Zum Hauptinhalt springen

Wieder vier Gemeinden weniger – trotzdem sind es noch zu viele

Der Kanton Bern zählt noch 342 Gemeinden. Vor 20 Jahren waren es noch 400. Der damals mit viel Energie auf den Weg geschickte Fusionszug kriecht im Schneckentempo dahin.

Gemeindeprasident Ulrich Leuenberger, anlässlich der letzten Versammlung in Wolfisberg – sie fusionierten mit Niederbipp am Mittwoch 27. November 2019 in Rohrbach.
Gemeindeprasident Ulrich Leuenberger, anlässlich der letzten Versammlung in Wolfisberg – sie fusionierten mit Niederbipp am Mittwoch 27. November 2019 in Rohrbach.
Marcel Bieri

Auf Anfang Jahr sind im Kanton Bern drei Gemeindefusionen in Kraft getreten: Schwendibach (250 Einwohner, Zahl von Ende 2018) und Steffisburg (15’700) haben fusioniert; Wolfisberg (184) und Niederbipp (4715) sowie Kirchenthurnen (293), Lohnstorf (227) und Mühlethurnen (1402). Aus sieben Gemeinden wurden drei. Die neuen Namen lauten: Steffisburg, Niederbipp und Thurnen. Wirklich neu ist somit nur der Gemeindename Thurnen. Verschwunden sind fünf Gemeindenamen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.