ABO+

Wenns brennt, sind sie schneller im Osten von Bern

Berner Feuerwehrleute arbeiten im November in Ostermundigen. Im Pilotversuch helfen sie ihren Kollegen beim Pikettdienst und sind im Notfall schneller in Berns Osten.

Im November sind acht Berner Feuerwehrleute in Ostermundigen im Dienst.

Im November sind acht Berner Feuerwehrleute in Ostermundigen im Dienst.

(Bild: Adrian Moser)

Naomi Jones

Manchmal sei die Ostermundiger Feuerwehr schneller beim Brand in Bern als die Berner Feuerwehr, sagt die zuständige Ostermundiger Gemeinderätin Aliki Panayides (SVP) nicht ohne Stolz. Denn seit die Berner Berufsfeuerwehr vor bald fünf Jahren aus dem Breitenrain in die neue Zentrale im Forsthaus gezogen ist, benötigt sie länger, bis sie in Berns Osten ist. Laut Berechnungen der «SonntagsZeitung» kann sie nur noch 56 Prozent der Adressen im Osten der Stadt innerhalb der vorgegebenen zehn Minuten erreichen. Mit den Zahlen konfrontiert, beschwichtigte der Offizier Alain Sahli: Die Feuerwehr erreiche «praktisch 100 Prozent des Stadtgebiets» innerhalb der vorgegebenen zehn Minuten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt