Zum Hauptinhalt springen

«Kein Mensch kann von acht Franken am Tag leben»

Abgewiesene Flüchtlinge haben in der Schweiz kaum Perspektiven. Für die Tibeterin Tsering Dolmatsang ist aber auch die Rückreise keine Option. Nun kämpft sie für ihre letzte Hoffnung.

Ihr Leben soll andere Flüchtlinge abschrecken: Tsering Dolmatsang bei der Kollektivunterkunft in Zollikofen.
Ihr Leben soll andere Flüchtlinge abschrecken: Tsering Dolmatsang bei der Kollektivunterkunft in Zollikofen.
Adrian Moser

Das kleine Zimmer teilt sich Tsering Dolmatsang mit drei anderen Frauen aus Tibet. An der Wand ein Poster des Dalai Lama, im Gang der Geruch von Javelwasser. Rund 80 Flüchtlinge wohnen in dieser von der Heilsarmee betreuten Unterkunft an der Hauptstrasse in Zollikofen. Die 26-jährige Tsering Dolmatsang ist seit über zwei Jahren hier. Obwohl sie ihre Anwesenheit täglich mit einer Unterschrift bestätigen muss, müsste sie die Schweiz eigentlich längst verlassen haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.