ABO+

Damit die Polizei nicht zum Platzwart wird

Transitplätze für ausländische Fahrende können der Polizei nicht nur Kosten, sondern auch unnötige Arbeit ersparen, so eine Studie. Das entspricht auch der Erfahrung der Behörden selbst.

Ein fixer Transitplatz für ausländische Fahrende soll in Wileroltigen künftig für Ordnung sorgen.Foto: Valérie Chételat

Ein fixer Transitplatz für ausländische Fahrende soll in Wileroltigen künftig für Ordnung sorgen.Foto: Valérie Chételat

Martin Erdmann@M_Erdmann

Kommt die Polizei, kann es teuer werden. Und weil die Ordnungshüter im Kanton Bern immer wieder im Zusammenhang mit Fahrenden ausrücken mussten, sind entsprechende Kosten entstanden.

Regierungsrätin Evi Allemann (SP) spricht von sechsstelligen Beträgen, die hatten verrechnet werden müssen, bevor der Kanton ab 2017 temporäre Transitplätze schuf und sich die Situation beruhigte (lesen Sie hier das Interview mit Regierungsrätin Evi Allemann).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...