Zum Hauptinhalt springen

Nach Eklat: Neustart für Berner Kurzfilmfestival

Keine Fördergelder für das Shnit: 2019 strichen Stadt, Kanton und Burgergemeinde dem Berner Kurzfilmfestival ihre Beiträge. Jetzt soll es aber mit neuer Organisation weitergehen.

Die Heiliggeist-Kirche im Shnit-Pink. (Archiv)
Die Heiliggeist-Kirche im Shnit-Pink. (Archiv)
Raphael Moser

Vor den Kulissen lief es auch an der bereits 17. Ausgabe des Berner Kurzfilmfestivals Shnit Ende Oktober 2019 reibungslos: Über 200 Filme flimmerten an zwölf Spielstätten über die Leinwand. Was aber kaum jemand der 20’000 Gäste gewusst haben dürfte: Beinahe hätte das Festival gar nicht stattgefunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.