Zum Hauptinhalt springen

Von Graffenrieds neues Sonderkässeli

Über den neuen Kredit für die Altstadtkeller und Puppentheater entscheidet der Stadtpräsident künftig ganz alleine. 100'000 Franken kann er so verteilen. Politiker und Kulturschaffende reagieren «irritiert».

Erhält das Berner Puppen-Theater Geld? Das entscheidet der Stadtpräsident.
Erhält das Berner Puppen-Theater Geld? Das entscheidet der Stadtpräsident.
Franziska Rothenbühler (Archiv)

Jetzt ist klar, wie das Geld des neuen Förderkredits in die Berner Altstadtkeller fliesst. Der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) persönlich hat ein neues Fördertöpfchen geschaffen, um die Tradition der Kulturkeller in der Altstadt zu fördern. 100'000 Franken sollen so pro Jahr an die Kosten für die Infrastruktur von Kulturkellern fliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.