ABO+

Vom Ort für Randständige zum Kirchenlabor

Die Heiliggeistkirche, quasi der geistliche Loeb-Egge der Stadt Bern, beherbergt eine Citykirche. Sie experimentiert seit 20 Jahren an neuen Formen der Spiritualität.

Jan Straub und Annelise Willen in der Berner Heiliggeistkirche, die zwei «Kirchen» beherbergt.

Jan Straub und Annelise Willen in der Berner Heiliggeistkirche, die zwei «Kirchen» beherbergt.

(Bild: Adrian Moser)

Dölf Barben@DoelfBarben

Bei der Heiliggeistkirche, Berns zentralster Kirche, denken wohl die meisten unmittelbar an die Randständigen.
Willen: Ja, 1999 wollte man die Menschen von draussen hereinholen. Auf der Treppe der Kirche, in der Innenstadt und im Kocherpark gab es Drogenszenen. Damals wurden die Türen geöffnet und diese Leute erhielten eine «Chile-Suppe» angeboten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt