Zum Hauptinhalt springen

Viererfeld-Park soll bald belebt werden

Noch bevor die Bagger für die Überbauung des Berner Viererfelds und des Mittelfelds anrücken, soll im geplanten Stadtteilpark Leben einziehen.

Im Viererfeld-Park bereits nach dem Sommer Leben einkehren.
Im Viererfeld-Park bereits nach dem Sommer Leben einkehren.
Adrian Moser

Vorgesehen sind verschiedene Testnutzungen, etwa eine Velospielanlage und ein Fussball-Golfplatz. Dass der künftige Park schon jetzt belebt wird, entspricht laut Mitteilung des Stadtberner Gemeinderats vom Donnerstag einem Wunsch der Quartierbevölkerung.

Diese wünscht sich seit Jahren eine Velospielanlage, die nun realisiert werden soll. Für die Geübteren entsteht ein Pumptrack und ein Jumptrail, für kleinere Kinder ein Veloparcours.

Aussenwohnzimmer und Blumeninseln

Die seit September 2017 bestehende «Quartieroase» wird weitergeführt. Die Organisationen Drahtesel und Verein Q3012 setzen das Gemeinschaftsprojekt eines Aussenwohnzimmers in Form einer vielseitig nutzbaren Holzplattform um. Auch Blumeninseln sollen entstehen und im Rahmen eines Integrationsprojektes unterhalten werde.

Weiter soll ein golfähnlicher Parcours realisiert werden, der mit einem Fussball bespielbar ist. Mit dem Ball müssen verschiedene Hindernisse gemeistert werden. Die bestehende Discgolfanlage im Studersteinpark wird erweitert.

Die einzelnen Testprojekte werden von lokalen Akteuren realisiert. Die Stadt Bern unterstützt die Projekte vor allem, indem sie die Grundinfrastruktur zur Verfügung stellt und bei der Umsetzung kleinere Unterstützungsmassnahmen leistet. Das Baugesuch für die Infrastruktur wird von Stadtgrün Bern eingereicht, die Arbeiten sollen nach den Sommerferien beginnen.

In diesem Projekt noch nicht enthalten ist ein von der Stadt geplantes Quartiergebäude. Dieses befindet sich noch in Planung. Das Gebäude soll durch einen Trägerverein betrieben werden. Ebenfalls integriert in den «Vorpark Viererfeld» ist das Wagenplatz-Kollektiv, das seit November 2018 einen Teil des Areals für experimentelles Wohnen in Anspruch nimmt. Auch das Kollektiv beabsichtigt Angebote für die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen.

Ein neues Quartier für Bern

Das Vierer- und das Mittelfeld sind auf einem Plateau über dem Aarehang gelegene, stadtnahe Landreserven, die seit Jahren landwirtschaftlich genutzt wurden. Auf dem Gelände sind fast 1200 Wohnungen für rund 3000 Menschen geplant. Auf dem Viererfeld soll die Hälfte der Bauträgerschaften gemeinnützig sein, auf dem Mittelfeld wird der Anteil noch höher sein. Zum neuen Quartier soll ein Park gehören, von dem auch die angrenzenden Quartiere profitieren können.

Gebaut werden kann frühestens 2023. Bevor die Bagger auffahren, müssen auch die Stimmberechtigten zustimmen.

SDA/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch