Zum Hauptinhalt springen

«Viele Kunden finden auf dem Handy ihre Fotos nicht mehr»

Mit Foto Stuber verschwindet ein weiteres Berner Fachgeschäft. Ausländer lassen dort gerne ihre Passfotos erstellen, da Stuber alle amtlichen Vorschriften kennt.

Markus Dütschler
Der Berner Fotohändler Martin Stuber hat manchen Branchenwandel miterlebt.
Der Berner Fotohändler Martin Stuber hat manchen Branchenwandel miterlebt.
Franziska Rothenbühler

Die rot-gelbe Kodak-Leuchtreklame an der Fassade scheint wie aus der Zeit gefallen. Junge Leute wissen kaum noch, dass dies die Marke für Filme und Fotoartikel war. «Ja, es ist fast antik», sagt Martin Stuber, Inhaber des gleichnamigen Fotofachgeschäfts an der Berner Christoffelgasse. Doch ganz verschwunden ist die Traditionsmarke nicht. Er könne noch Filme bestellen, jene Blechkapseln, deren Inhalt man erst begutachten kann, wenn das Entwicklungslabor die Papierbilder ausliefert. Auch hat er noch eine Entwicklungsmaschine für Negative. «Es gibt junge Leute, die mit analogen Filmen experimentieren», sagt Stuber – etwa so, wie manche Musikliebhaber keine digitale Datenträger wünschen, sondern eine Schallplatte aus Vinyl.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen