Zum Hauptinhalt springen

Verband Berner KMU ist gegen Transitplatz Wileroltigen

Der Verband der Berner KMU hat das Nein zum Transitplatz Wileroltigen beschlossen.

Über den Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen wird abgestimmt
Über den Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen wird abgestimmt
Raphael Moser (Archiv)

Der Dachverband der Berner KMU lehnt den Transitplatz Wileroltigen für ausländische Fahrende ab. Mit 34 zu 24 Stimmen fasste die bernische Gewerbekammer die Nein-Parole zur kantonalen Vorlage vom 9. Februar.

Das geht aus einer Mitteilung des Verbands vom Montag hervor. Die Gewerbekammer ist das Parlament des Verbands, der kleine und mittlere Unternehmen im Kanton Bern vertritt.

Die Mehrheit der Kammer folgte SVP-Grossrätin Madeleine Amstutz, die drei Argumente gegen die Vorlage nannte: Die Bevölkerung von Wileroltigen lehne den Transitplatz ab, die Kosten von 3,3 Millionen Franken seien unverhältnismässig hoch und illegale Landbesetzungen würde es ohnehin weiter geben, da der Transitplatz zu klein sei.

FDP-Grossrätin Sandra Hess betonte vergeblich, dass eine Lösung für die ausländischen Fahrenden dringend nötig sei. Ihrer Meinung nach ermöglicht der Transitplatz einen geregelten Umgang und verhindert Landbesetzungen.

SDA/crt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch