Zum Hauptinhalt springen

Trotz Frust ein Grillfest für das ganze Dorf

Die Gemeinde Wileroltigen sagte fast geschlossen Nein zum Transitplatz für Fahrende.

Transitplatz-Gegner auf dem Gemeindeplatz.
Transitplatz-Gegner auf dem Gemeindeplatz.
Franziska Scheidegger

Am Ende riecht der Abstimmungskampf ein wenig nach Sommer: Das Bürgerkomitee Wileroltigen hat auf dem Platz vor dem Gemeindehaus zum Bratwurstessen geladen. Wer will, kriegt ein Bier in die Hand gedrückt. Kommen dürfen alle, «auch Befürworter des Transitplatzes», sagt Armin Mürner. Er ist Präsident des Bürgerkomitees, das sich seit Beginn vehement gegen den Platz wehrte. Unter den rund 70 Anwesenden dürfte es aber kaum Befürworter geben. Wie auch? Mit 91 Prozent Nein-Stimmen lehnten die Wileroltiger Stimmberechtigten den Kredit für einen Transitplatz in ihrer Gemeinde deutlich ab. Die Stimmbeteiligung war im 370-Seelen-Dorf mit 80 Prozent überdurchschnittlich hoch. Einzig in der Nachbargemeinde Gurbrü war der Anteil der Nein-Stimmen noch grösser.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.