Zum Hauptinhalt springen

Tramgegner planen Initiative um Bäume zu schützen

Im nächsten Jahrzehnt sollen keine Bäume gefällt werden dürfen, fordern Linksgrüne. Damit könnte das Tram Ostermundigen ausgebremst werden.

Die Allee entlang der Ostermundigenstrasse müsste dem Tram weichen. Die geplante Initiative könnte dies verhindern.  © Franziska Rothenbuehler
Die Allee entlang der Ostermundigenstrasse müsste dem Tram weichen. Die geplante Initiative könnte dies verhindern. © Franziska Rothenbuehler

Nein, es gehe ihm nicht primär ums Tram Ostermundigen, sagt Stadtrat Luzius Theiler. «Es geht um den Schutz aller Bäume auf öffentlichem Grund.» Falls die von der Grünalternativen Partei (GAP) geplante Baumschutzinitiative vom Volk angenommen würde, könnte das Tramprojekt auf der vorgesehenen Route allerdings nicht realisiert werden, sagt der linksgrüne Parlamentarier. Auf der geplanten Route des Trams nach Ostermundigen gibt es rund 200 Bäume entlang dreier Alleen. An der Viktoria- und der Ostermundigenstrasse müsste mehr als die Hälfte der Bäume gefällt werden, zum Teil auch aus Krankheitsgründen. Die Allee entlang der Mauer des Schosshaldenfriedhofs würde ganz dem Tram weichen. Für die gefällten Bäume sind Neupflanzungen im gleichen Abstand zum Strassenrand vorgesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.