Zum Hauptinhalt springen

Quartier gibt Kampf gegen Tramdepot-Überbauung nicht auf

Werden im Osten Berns der Bau von Wohnungen und einer Migrosfiliale doch noch gestoppt? Eine entsprechende Initiative ist eingereicht worden. Juristischer Knatsch ist vorprogrammiert.

Am Samstag feierte das Restaurant Punto auf dem Gelände sein letztes Fest.
Am Samstag feierte das Restaurant Punto auf dem Gelände sein letztes Fest.
Valérie Chételat

Und wieder kämpft ein Berner Quartier um das kulturelle Angebot, das sich über die Jahre in einer Zwischennutzung entwickelt hat. Und wieder droht sich die Überbauung des alten Tramdepots im Osten Berns zu verzögern. Am Montag hat ein Komitee, das mit einer Initiative das Tramdepot Burgernziel erhalten möchte, gut 6000 Unterschriften eingereicht. «Nun ist sie Juristenfutter», sagt Mitinitiant Matthias «Willi» Blaser.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.