Zum Hauptinhalt springen

Tourismus ohne Dichtestress

Gaby Kaufmann entwickelt touristische Angebote jenseits des Massentourismus. Wie viele Orte, die der «Bund» für die Sommerserie besucht hat, buhlt sie damit primär um Familien.

Wessen Frösche sind am schnellsten oben? Eines von 20 Spielen, die Gaby Kaufmann überall in Langnau verteilt hat.
Wessen Frösche sind am schnellsten oben? Eines von 20 Spielen, die Gaby Kaufmann überall in Langnau verteilt hat.
Franziska Rothenbühler

Zum Spielen lädt das Wetter nicht gerade ein. Es regnet in Strömen in Langnau. Dabei wollte Gaby Kaufmann uns das von ihr entwickelte Konzept «Spiel dich durch Langnau» zeigen. An 20 Posten, verteilt über den ganzen Ortskern, hat Kaufmann Spiele installiert – teils Eigenkreationen, teils Klassiker wie Memory. Für 15 Franken kann man sich am Bahnschalter die nötigen Spielutensilien ausleihen. Das Angebot löse zwar keinen Massentourismus aus, hält Kaufmann fest. «Aber pro Jahr spielen sich etwa 1'000 Personen durch Langnau – Tendenz steigend.» Auch in Burgdorf und bald in einer dritten Ortschaft lädt Kaufmanns Idee zum Spielen ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.