Zum Hauptinhalt springen

Weder grün noch eine Frau

Im bürgerlichen Kanton Bern ist die rot-grüne Sensation ausgeblieben. Dass nun zwei Männer im Ständerat sitzen, nehmen die linken Frauen aber gelassen.

Nach der grünen Welle vom 20. Oktober jetzt die Ernüchterung: Regula Rytz hat den Sprung in den Ständerat nicht geschafft.
Nach der grünen Welle vom 20. Oktober jetzt die Ernüchterung: Regula Rytz hat den Sprung in den Ständerat nicht geschafft.
Adrian Moser

Eine Weile machte es den Anschein, als könnte sich das Bild vom Wahltag im Oktober wiederholen: Damals lag ungläubiges Staunen auf dem Gesicht von Regula Rytz, als sie von den erfolgreichen Wahlresultaten der Grünen erfuhr. Dieses Mal hingegen fiel ihre Mimik bereits vor Bekanntgabe der endgültigen Resultate deutlich nüchterner aus. Regula Rytz hat den Sprung in den Ständerat nicht geschafft und scheint das Resultat geahnt zu haben. Beim ersten Wahlgang hatte sie noch auf Platz zwei gelegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.