Zum Hauptinhalt springen

Thunersee wird im kommenden Winter abgesenkt

Einen Monat lang wird der Seepegel gesenkt, um Ufersanierungen durchzuführen.

Der Seepegel wird um 20 Zentimeter tiefer liegen.
Der Seepegel wird um 20 Zentimeter tiefer liegen.
Bruno Petroni

Im kommenden Winter wird der Thunersee einen Monat lang auf einen Pegel von 557 Meter über Meer abgesenkt. Der Wasserstand liegt dann rund 20 Zentimeter tiefer als in dieser Jahreszeit sonst üblich.

Mit der ausserordentlichen Seeabsenkung besteht im Abstand von vier Jahren jeweils die Möglichkeit, dass Seeanstösser Ufersanierungen und andere Bauvorhaben in Ufernähe realisieren können.

Der Thuner- und der Brienzersee werden gemäss Regulierreglement abwechslungsweise in einem Abstand von vier Jahren abgesenkt. Damit die Seeabsenkung durchgeführt werden kann, müssen normale Wetterverhältnisse herrschen, , wie die bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion am Montag mitteilte.

Die Niedrigwasserkote des Thunersees liegt bei 557 Meter über Meer, der mittlere Seestand im Sommer bei 557.80 Meter über Meer und die Hochwasserkote bei 558.30 Meter über Meer. Der See hat eine Fläche von 48 Quadratkilometern.

Einen Höchststand erreichte der Thunersee bei den Überschwemmungen im Jahr 2005. Der Pegel lag damals auf 559.25 Meter über Meer. Seither sorgt ein Entlastungsstollen dafür, dass im Notfall mehr Wasser aus dem See abfliessen kann.

SDA/cgg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch