Zum Hauptinhalt springen

Thuner Fensterbauer schliesst - 220 Angestellte betroffen

Wegen stark defizitärer Geschäftsbereiche meldet das Unternehmen Ruchti Aerni Konkurs an.

Das im Fensterbau tätige Thuner Unternehmen Ruchti Aerni AG hat Konkurs angemeldet.
Das im Fensterbau tätige Thuner Unternehmen Ruchti Aerni AG hat Konkurs angemeldet.
Patric Spahni

Das vor allem im Fensterbau tätige Unternehmen Ruchti Aerni AG hat Konkurs angemeldet und schliesst. Betroffen sind 220 Angestellte am Hauptsitz in Thun, in Arisdorf BL, in Oberriet SG und in der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje.

Die Ruchti Aerni AG schreibt in einer Mitteilung, im Fensterbau seien die professionellen Bauträger immer weniger bereit, Dienstleistungen angemessen zu bezahlen. Deshalb sei der Geschäftsbereich Kunststofffenster stark defizitär. Ruchti Aerni bestätigte damit eine Meldung des «Thuner Tagblatts».

Geschäftsleitungsmitglied Kristina Wessely sagte auf Anfrage, am Hauptsitz in Thun-Gwatt arbeiteten 65 Angestellte, in Arisdorf 41 und in Oberriet 17. In Nordmazedonien sind es etwas über 100.

Erst vor ein paar Tagen war bekannt geworden, dass der Fensterbauer Swisswindows mit Sitz in Mörschwil SG konkurs gegangen ist. 170 Angestellte sind von diesem Konkurs betroffen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch