Zum Hauptinhalt springen

Erstaunliche Preisdifferenzen bei der Flüchtlingsbetreuung

Die Firma ORS betreut künftig alle abgewiesenen Asylsuchenden. Im Unterschied zu Caritas und Heilsarmee erledigt sie dies massiv billiger. Wie ist das möglich?

Für die Betreuung von abgewiesenen Asylsuchenden ist künftig die gewinnorientierte Firma ORS zuständig.
Für die Betreuung von abgewiesenen Asylsuchenden ist künftig die gewinnorientierte Firma ORS zuständig.
Manu Friederich (Archivbild)

Wie viel soll die Betreuung von rechtskräftig abgewiesenen Asylsuchenden den Kanton Bern kosten? Für die Mehrheit des Kantonsparlaments und des Regierungsrats ist klar: so wenig wie möglich. Konkret geht es um den Auftrag für die Betreuung der drei geplanten sogenannten Rückkehrzentren. Bereits bekannt war, dass die gewinnorientierte Firma ORS aus Zürich Ende letzten Jahres dafür den Zuschlag erhalten hatte. Verlierer waren die Hilfswerke Caritas und Heilsarmee. Ein Schreiben, das dem «Bund» vorliegt, offenbart nun die grosse Preisdifferenz zwischen dem Angebot von ORS und den Angeboten der beiden Hilfswerke.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.