Zum Hauptinhalt springen

Kommt der rot-grüne Doppelangriff?

In den Parteizentralen rauchen die Köpfe. Kommt Rot-Grün auch im zweiten Wahlgang im Kanton Bern mit einem Zweierticket? Gelingt es SVP und FDP, Beatrice Simon zum Rückzug zu bewegen?

Zwei Linke Ständeräte? Es gibt viele Szenarien für den zweiten Wahlgang.
Zwei Linke Ständeräte? Es gibt viele Szenarien für den zweiten Wahlgang.
Keystone

Die Spannung steigt: Am Montagabend entscheiden SP, Grüne auf der einen und SVP, BDP und FDP auf der anderen Seite, wen sie am 17. November in den zweiten Wahlgang für die Ständeratssitze schicken. Kommunizieren wollen die Parteien aber erst am Dienstagvormittag. Bis am Mittag müssen dann die Parteien diejenigen Kandidierenden bekannt geben, die am zweiten Wahlgang im Kanton Bern teilnehmen. Der erste Wahlgang zeigte folgendes Bild: Hans Stöckli (SP) lag mit 122'263 Stimmen vor Regula Rytz (Grüne) mit 119'960 Stimmen, Werner Salzmann mit 119'630 Stimmen, Beatrice Simon (BDP) mit 82'283 Stimmen und Christa Markwalder (FDP) mit 61'904 Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.