Zum Hauptinhalt springen

Zwölf Wohnungen und ein Ladenlokal auf dem Serini-Areal

Auf dem Serini-Areal soll ab Anfang 2014 gebaut werden. Bis die Bagger auffahren, wollen die Betreiber der Serini-Bar vereinzelte Veranstaltungen durchführen.

Wo einst die Garage Serini ihren Standort hatte, soll schon bald gebaut werden.
Wo einst die Garage Serini ihren Standort hatte, soll schon bald gebaut werden.
zvg/Projektbild

Im Frühling hat der Garagist Carlo Serini die Lorraine nach 30 Jahren verlassen – und liess seine Garage zurück. Junge Gastronomen zogen ein und betreiben seither in der Werkstatt und im Innenhof die Serini-Bar.

Nun ist klar, wie und wann das Areal überbaut werden soll. Der Eigentümer Stefan Berger hat das Baugesuch für einen Neubau eingereicht. An der Ecke Lorrainestrasse-Platanenweg soll ein dreistöckiges Gebäude entstehen. Neun Vierzimmerwohnungen, 105 bis 110 Quadratmeter gross, sowie drei Dreizimmerwohnungen sind geplant. Zu welchem Preis die Mietwohnungen genau vermietet würden, kann Berger noch nicht sagen. Der Preis der Vierzimmerwohnungen werde aber «über 2000 Franken» liegen. «Es sind sicher keine Luxuswohnungen», sagt Berger. Die Wohnungen seien insbesondere für Familien und Wohngemeinschaften interessant. Gegen die Lorrainestrasse hin soll im Kopfteil des Gebäudes ein Ladenlokal entstehen. Er habe unverbindliche Anfragen von Interessenten erhalten, sagt der Besitzer – jemand würde im Ladenlokal gerne einen Weinladen betreiben, jemand anderes habe die Idee, eine Bar inklusive einer kleinen Brauerei einzurichten. «Aber konkret ist noch nichts», sagt Berger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.