Zum Hauptinhalt springen

Zwischennutzung der Kaserne im Breitsch nimmt Form an

Das Quartier sammelt erste Ideen für die nahe Zukunft der Feuerwehrkaserne.

In der Ideenküche der Quartierbevölkerung vom Breitenrain brodelt es. Am Samstag trafen sich rund achtzig Leute auf Geheiss der Quartierkommission Dialog Nordquartier in der Aula der Gibb, um erste Vorstellungen für die dreijährige Zwischennutzungsphase der alten Feuerwehrkaserne zu diskutieren.

Der Co-Präsident der Quartierkommission, Manfred Leibundgut, zeigte sich an der Veranstaltung «absolut überwältigt» vom Ideenreichtum der Quartierbevölkerung. Neben dutzenden von Vorschlägen im Gastronomiebereich gingen bei Leibundgut auch Ideen für Quartierwerkstätten, einen Begegnungsraum für YB-Fans oder eine mehrsprachige Bibliothek ein. Stolze 1700 Quadratmeter wird die Bevölkerung für ihre Projekte dereinst zur Verfügung haben – bis auf dem ehemaligen Areal der Berufsfeuerwehr ab 2018 unter anderem Wohnungen entstehen sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.