Zum Hauptinhalt springen

Zwei Verletzte bei Schiesserei in Bieler McDonald's

Im Zentrum von Biel hat am Morgen in einer Filiale von McDonald's um sich geschossen. Zwei Personen wurden verletzt. Der Täter – während der Tat offenbar maskiert – ist weiterhin flüchtig.

Die Polizei nimmt Spuren auf. (28.11.2011)
Die Polizei nimmt Spuren auf. (28.11.2011)
Arthur Sieber, newspictures, Reuters
Beamte in weissen Überzügen untersuchten das Innere des Restaurants. (28.11.2011)
Beamte in weissen Überzügen untersuchten das Innere des Restaurants. (28.11.2011)
Arthur Sieber, newspictures, Reuters
Die Täterschaft war bis am Dienstag flüchtig. (28.11.2011)
Die Täterschaft war bis am Dienstag flüchtig. (28.11.2011)
Arthur Sieber, newspictures, Reuters
1 / 4

Der Mann hatte kurz nach 8 Uhr morgens maskiert die McDonald's-Filiale betreten, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei bekanntgaben. Er verletzte eine Person so schwer, dass sie mit einem Rettungshelikopter ins Spital gebracht werden musste.

Das andere Opfer wurde mit einer Ambulanz in Spitalpflege gebracht, eine dritte Person im Lokal blieb bei der Schiesserei unverletzt.

Grossaufgebot der Polizei

Wieso der eher kleine, aber kräftige Mann die Schüsse abgab, wussten die Behörden am Montagnachmittag noch nicht. Die genauen Umstände und das Motiv seien Gegenstand der Ermittlungen, heisst es in der Mitteilung der Behörden und der Polizei. «Ein Raub kann nicht ausgeschlossen werden.»

Mit etwa einem Dutzend Autos fuhr die Polizei nach der Schiesserei beim Tatort auf, um die Umgebung abzuriegeln. Die Nidaugasse wurde mehrere Stunden lang gesperrt, Polizisten in Schutzwesten und bewaffnet mit Maschinenpistolen sicherten den Eingang zum Fastfood-Lokal.

Ein Augenschein zeigte auch, dass Beamte in weissen Überzügen das Innere des Restaurants untersuchten. In dessen Umgebung überprüfte die Polizei die Identität mehrerer Personen. Die Berner Kantonspolizei hat eine Grossfahndung eingeleitet und einen Zeugenaufruf erlassen.

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch