Zum Hauptinhalt springen

Zwei Einsprachen gegen neue Markthalle

Gegen die geplante Berner Markthalle sind zwei Einsprachen eingegangen. Die Anwohner sorgen sich wegen Lärm und Geruch.

Die alte Markthalle am Bubenbergplatz in Bern
Die alte Markthalle am Bubenbergplatz in Bern
Manu Friederich

Gegen die neue Markthalle in Bern wurden insgesamt zwei Einsprachen eingereicht. Gemäss Verena Bender vom Regierungsstatthalteramt Bern, beziehen sich die Beschwerden von Privaten auf Lärm- sowie Geruchsemissionen und auf Littering. Mit weiteren Einsprachen ist nicht mehr zu rechnen, da die Frist abgelaufen ist.

Unter der Woche möchte die Markthalle täglich bis um halb vier Uhr offen halten dürfen, freitags und samstags gar bis fünf Uhr. Die Bauherrin MigrosAare plant Livemusik und Tanzflächen für Besucher der neuen Halle. Noch ist nicht bekannt, welche Betreiber in den Räumlichkeiten wirtschaften werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch