Zukunftsmusik

In unseren hochmodernen Zeiten droht die technische Evolution ins Stocken zu geraten. Poller-Kolumnist Martin Erdmann weiss Abhilfe.

hero image
Martin Erdmann@M_Erdmann

Was ist es doch für ein Privileg, in solch hochmodernen Zeiten zu leben. Schätzen Sie es nicht auch, dass uns die Technik in allen Lebenslagen unter die Arme greift? Wir werden elektronisch gewarnt, wenn die Matte wieder einmal in den Fluten unterzugehen droht, auf Twitter erfahren 
wir, welche Trams und Busse gerade Verspätung haben, und auf Facebook werden 
uns Hinweise zugespielt, ob in diesen mit Billettkontrolleuren zu rechnen sei.

Unser Leben ist dermassen bequem geworden, dass der innovative Drang nach Neuem zu erlöschen droht. Ist das wirklich alles, was uns der momentane Stand der Technik bieten kann? Es wäre doch schade, wenn die technische Evolution plötzlich ins Stocken geraten würde. Deshalb: Wenn hier zufälligerweise ein paar ambitionierte Jungunternehmer aus der Kreativwirtschaft mitlesen, anbei findet ihr einige Vorlagen, wie ihr Bern zum Mekka der Innovation machen könnt.

Markwalder-Dating-App: Sie 
wurden betrogen, hintergangen, Ihr 
Herz liegt in Trümmern? Rettung naht! Die Markwalder-Dating-App 
garantiert, dass Sie dieses Mal 
nicht mehr an jemanden geraten, 
der Sie nur ausnützen will. Also seien Sie nicht naiv und lassen Sie sich durch modernste Technik zu grenzenlosem Liebesglück lotsen. Der 
Romantik-Radar der Anwendung sucht nicht nur in heimischen Gefilden – gut möglich, dass Sie bald mitten in internationalen Beziehungen stecken.

Bahnhof-Routenplaner-App:Sie sind in Eile, haben einen Zug zu erwischen, und dann das: kein Durchkommen beim Bahnhof-Haupteingang! Skrupellose Lebemenschen, die sich nach getanem Tageswerk treffen, 
um sich was reinzupfeiffen, haben den Zugangsbereich dicht gemacht. Die Stadt erwägt deshalb bauliche Massnahmen, was natürlich völlig rückständig ist. Die Bahnhof-Routenplaner-App schafft Abhilfe. Sie zeigt nicht nur Abflussmenge und Pegelstand der menschlichen Masse an, sondern informiert Sie auch umgehend, wenn sich in dieser eine 
Lücke öffnet, durch die Sie hindurchschlüpfen können.

Jimy-Hofer-Ampel-App: Freunde des motorisierten Privatverkehrs 
kennen das Problem: Da fahren 
Sie nichts­ahnend durch die Gegend, doch plötzlich wird der Verkehrsfluss unterbrochen. Grund: Da wurde 
Ihnen wieder einmal von einer roten Ampel aufgelauert. Sie sitzen fest und können nichts anderes machen, als den Velofahrer vorbeiradeln zu 
sehen. Hätten Sie doch bloss die Jimy-Hofer-Ampel-App konsultiert. Diese zeigt Ihnen den Status aller Ampeln und Poller in der ganzen Stadt an. Für ein kleines Entgelt können Sie 
die Anwendung upgraden, und 
Jimy schickt jemanden vorbei, der den Verkehr nach Ihren Wünschen regelt.

Kiener-Nellen-Steuererklärungs-App: Eigentlich sind Sie ein sozialer Gutmensch, doch wenn es um 
Ihr Vermögen geht, hegen Sie dann und wann freisinnige Gedanken? 
Was für ein Dilemma! Doch die Zeiten Ihrer inneren Zerrissenheit sind nun vorbei. Die Kiener-Nellen-Steuererklärungs-App zeigt Ihnen, wie Sie 
Ihr Vermögen möglichst sozialverträglich vor dem Fiskus schützen 
können.

Martin Erdmann ist «Bund»-Online-Redaktor, obwohl er eigentlich aus Luzern kommt und sich öfter über Berner Begebenheiten wundert.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt