Zum Hauptinhalt springen

Zu schnell für Bern

Danny Schneider baut in einer Garage in Bümpliz einzigartige Motorräder. Während in Bern kaum jemand von ihm Notiz nimmt, hat er sich in Japan und den USA einen Namen gemacht.

Zwei Männer mit Passion: Jan Mühlethaler (rechts) hat Danny Schneider über zwei Jahre hinweg begleitet.
Zwei Männer mit Passion: Jan Mühlethaler (rechts) hat Danny Schneider über zwei Jahre hinweg begleitet.
Valérie Chételat

Danny Schneider raste die Rampe hoch, unerschrocken wie immer. Da setzte der Motor aus. Die Geschwindigkeit reichte nicht annähernd für einen Flug in die anvisierte Weite. Danny Schneider stiess sich vom Lenker ab, fiel acht Meter in die Tiefe und landete im Geröll. Ein Trümmerbruch im rechten Fuss bedeutete das Ende seiner Motocross-Karriere. Das war 2001.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.