Zum Hauptinhalt springen

Zerais Platz im Flugzeug blieb frei

Tsehaye Zerai sollte als Dublin-Fall nach Italien überführt werden, obwohl er dringend operiert werden sollte. Nun ist der junge Eritreer untergetaucht.

Der Termin für Zerais Operation stand bereits fest. (Symbolbild/Archiv)
Der Termin für Zerais Operation stand bereits fest. (Symbolbild/Archiv)
Adrian Moser

Der Ausschaffungsflug war schon gebucht. Am 1. April hätte der Eritreer Tsehaye Zerai als sogenannter Dublin-Fall nach Italien überführt werden sollen. Sein Sitz im Flugzeug aber blieb leer. «Er ist untergetaucht», sagt Annalies Djellal, die ihn in administrativen Belangen unterstützt, auf Anfrage. Die Aktivistin vom Verein Give a hand zeigt Verständnis für das Handeln des jungen Eritreers. «In Italien hätte er keine Chance auf die nötige medizinische Behandlung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.