Zum Hauptinhalt springen

Zentrum Paul Klee setzt 50 Freiwillige auf die Strasse

Trotz Geldnot entlässt das ZPK fünfzig Freiwillige – «Restrukturierung», sagt ZPK-Direktor Fischer.

Laut ZPK-Direktor Peter Fischer war die Besucherbetreuung zwar «einmalig, aber nicht unverzichtbar».
Laut ZPK-Direktor Peter Fischer war die Besucherbetreuung zwar «einmalig, aber nicht unverzichtbar».
Danielle Liniger

Den Schock haben sie verdaut. Aber «verletzt und enttäuscht» sind Annemarie Renati, Rita Gygax und Galina Nanba noch heute, zwei Monate nachdem sie auf die Strasse gestellt wurden. Seit sieben Jahren leisteten sie Woche für Woche mindestens vier Stunden Freiwilligenarbeit im Zentrum Paul Klee (ZPK).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.