Zum Hauptinhalt springen

Wohnsiedlung Gaswerkareal: Der Kanton wird ungeduldig

Das Berner Gaswerkareal ist für den Kanton neu ein «prioritäres Wohngebiet». Das sei als Signal an die Stadt zu verstehen, die Planung voranzutreiben, heisst es.

Eine Testplanung soll das Projekt auf dem Gaswerkareal nach vorne treiben.
Eine Testplanung soll das Projekt auf dem Gaswerkareal nach vorne treiben.
Franziska Rothenbühler

Die Planung der Überbauung auf dem Gaswerkareal ist seit längerem blockiert. Weil das Stadtplanungsamt nicht genügend Kapazität für die Planung hatte, liess der grösste Grundeigentümer Energie Wasser Bern (EWB) von der Baufirma Losinger Marazzi eine Testplanung durchführen. Die private Testplanung stiess aber im Stadtrat auf Unmut. Nun schaltet sich der Kanton ein. Er hat kürzlich festgelegt, dass das brachliegende Gaswerkareal ein «prioritäres Wohngebiet» sein soll – eines von fünfzehn neuen im ganzen Kanton. Das zweite neue prioritäre Wohngebiet auf Stadtboden liegt in der Nähe des Westsides in Brünnen. Hier ist die Planung allerdings – anders als auf dem Gaswerkareal – bereits fortgeschritten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.