Zum Hauptinhalt springen

«Wir wollen auch Spass haben»

Die künstlerische Direktorin von Kunstmuseum Bern – Zentrum Paul Klee ist seit gut vier Monaten im Amt. Im Interview spricht Nina Zimmer über bisherige Höhepunkte.

Hoffnungsträgerin: 2018 wird Nina Zimmer mit einer Hodler-Ausstellung auch als Kuratorin in Erscheinung treten.
Hoffnungsträgerin: 2018 wird Nina Zimmer mit einer Hodler-Ausstellung auch als Kuratorin in Erscheinung treten.
Adrian Moser

Wir sind am 134. Tag Ihrer Amtszeit im Kunstmuseum. Sie haben je ein Büro hier und im Zentrum Paul Klee. Wo halten Sie sich mehr auf?

Ich bin abwechselnd ganze Tage im Kunstmuseum und im Zentrum Paul Klee. Ich habe mir die Woche so eingeteilt, dass die Mitarbeiter wissen, an welchem Tag sie mich in welchem Haus antreffen. Es ist zudem auch schön, wenn man vor Ort noch schnell zu einem Ausstellungsaufbau gehen und sich über die Hängung der Bilder oder die Lichtgestaltung informieren lassen kann. Das ist mir wichtig. Man verliert sonst diesen informellen Kontakt, wenn man nur in einem Haus ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.