Zum Hauptinhalt springen

Winterzeit beschert Pop-up-Boom

Im Sommer prägten Temporärlokale das Bild Berns. Die Pop-up-Welle hält auch im Winter an. Fast an jeder Ecke bieten neue Beizen Fondue oder Glühwein an.

Das Ehepaar Mariana und Werner Rothen führt gemeinsam das temporäre Chalet Schanze auf der Grossen Schanze in Bern.
Das Ehepaar Mariana und Werner Rothen führt gemeinsam das temporäre Chalet Schanze auf der Grossen Schanze in Bern.
Franziska Rothenbühler

Die tropische Musik ist verstummt, die Cocktailbecher wurden weggeräumt, die Container abtransportiert: An diesen kalten Tagen erscheint die Erinnerung an die vielen temporären Freiluftbeizen, die diesen Sommer die Stadt Bern belebten, so entfernt wie noch nie. Doch die Idee erfährt eine Wiederbelebung, erneut schiessen Speiselokale und Bars aus dem Boden. Die Strandhütten und Sonnenschirme sind aber durch Chalets und Schaffelle ersetzt worden: Nach dem Pop-up-Sommer kommt jetzt der Pop-up-Winter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.