Zum Hauptinhalt springen

Wifag-Besetzer rennen offene Türen ein

Die Besetzer im Wyler-Quartier haben das Gelände freiwillig geräumt. Die Liegenschaftsbesitzerin ist zu Verhandlungen über eine kulturelle Nutzung bereit. Auch die Quartiervereinigung begrüsst das Anliegen der Aktivisten.

Die Polizei vor dem Wifag-Areal.
Die Polizei vor dem Wifag-Areal.
Christian Zellweger
Rund um das Gebäude sind Polizisten postiert, auf dem Parkplatz stehen Kastenwägen.
Rund um das Gebäude sind Polizisten postiert, auf dem Parkplatz stehen Kastenwägen.
Christian Zellweger
Das Gebäude an der Wylerringstrasse 29 war seit vergangenem Donnerstag besetzt.
Das Gebäude an der Wylerringstrasse 29 war seit vergangenem Donnerstag besetzt.
Christian Zellweger
1 / 7

Polizisten, Stacheldraht, Kastenwägen: Die Szenerie am Mittwochmorgen auf dem Wifag-Areal macht den Anschein, als hätte hier soeben eine Räumung stattgefunden.

Tatsächlich hätten die Aktivisten das Gelände jedoch bereits in der Nacht auf Mittwoch verlassen, sagt Christian Kauter. Kauter ist Mitglied des Stifungsrates der Ursula-Wirz-Stifung. Die Stifung ist Besitzerin der Liegenschaft an der Wylerringstrasse 29.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.