Zum Hauptinhalt springen

Wie lange läuft das AKW Mühleberg noch?

Steht das AKW Mühleberg vor dem Aus? Diese Frage wird immer lauter gestellt. Bald auch im Grossen Rat.

Geht im Kommandoraum des AKW Mühleberg bald das Licht aus? (Franziska Scheidegger)
Geht im Kommandoraum des AKW Mühleberg bald das Licht aus? (Franziska Scheidegger)

Bis Ende März müssen die AKW-Betreiber dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) zusätzliche Fragen beantworten, die sich nach der Reaktorkatastrophe in Japan stellen. «Wenn ein Werk nicht beweisen kann, dass es Erdbeben und Hochwasser bewältigen kann, wird es abgeschaltet», bestätigt Ensi-Geschäftsleitungsmitglied Georges Piller einen Bericht der Zeitung «Sonntag». Falls Mühleberg den zusätzlichen Sicherheitsanforderungen nicht genüge, wird laut Piller Anfang April das vorläufige Aus verfügt. Ob Mühleberg später wieder ans Netz ginge, ist offen. Denn beim Ensi ist seit längerem die periodische Sicherheitsüberprüfung des Werks hängig. Die Betreiberin BKW muss dabei in einem Bericht unter anderem den Nachweis erbringen, dass das AKW genügend gegen Erdbeben geschützt ist. Als Grundlage dient eine Studie, die das Erdbebenrisiko für die Schweiz bereits 2007 deutlich höher eingestuft hat als zuvor. Ihren Sicherheitsbericht hat die BKW erst Ende 2010 eingereicht. Die Prüfung wird bis Ende Jahr dauern. Gegen Überflutung soll Mühleberg nach einer Höherlegung der Notstromgeneratoren ausreichend geschützt sein, wie das Werk letzte Woche verlauten liess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.