Zum Hauptinhalt springen

Wie gross wäre die Gaskessel-Lücke?

Der Gaskessel sei kein Freiraum für Jugendliche, kritisierten Teilnehmer am runden Tisch zum Nachtleben. Das Jugendzentrum sei nun aber auf dem richtigen Weg, sagen zwei ehemalige Kritiker.

Der Gaskessel ist in der Berner Kulturszene nicht unbestritten.
Der Gaskessel ist in der Berner Kulturszene nicht unbestritten.
Adrian Moser
Der Gaskessel ist ein Stück Berner Geschichte. Aber hat er auch eine Zukunft?
Der Gaskessel ist ein Stück Berner Geschichte. Aber hat er auch eine Zukunft?
Adrian Moser
Der Gaskessel im Jahr 2001.
Der Gaskessel im Jahr 2001.
Martin Guggisberg (Archiv)
1 / 3

Der Gaskessel ist ein Stück Berner Geschichte. Doch abgesehen vom nostalgischen Wert des «Chessu»: Welche Bedeutung hat das Jugendzentrum heutzutage überhaupt noch für Junge? Eine überschaubare, sagte Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP). Die Jungen würden lieber im Stadtzentrum feiern – der Gaskessel liege zu peripher. Die Gaskessel-Betreiber wiesen diesen Vorwurf zurück. Sie sprachen von einer «Kampagne» gegen den Gaskessel, damit die Stadt ihre «Überbauungsfantasien» auf dem Gaswerkareal realisieren könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.