Zum Hauptinhalt springen

Widerstand gegen «Luxuswohnraum»

Lorraine-Bewohner wehren sich weiter gegen die geplante Überbauung der Stadt Bern am Centralweg. Nun wurde eine Petition eingereicht, die einen Projekt-Stopp fordert.

Es gibt noch immer aktiven Widerstand gegen das geplante Bauprojekt am Centralweg.
Es gibt noch immer aktiven Widerstand gegen das geplante Bauprojekt am Centralweg.
Valérie Chételat (Archiv)

Das Bauprojekt am Centralweg in der Lorraine stösst weiter auf Widerstand. Heute Montag wird der Stadtkanzlei eine Petition übergeben. Diese fordert, dass das Projekt gestoppt wird.

Gemäss einer Medienmitteilung des «Nachbarschaftskomitee gegen Luxuswohnungen in der Lorraine» wurde die Petition gegen die geplante Wohnüberbauung am Centralweg innert weniger Wochen von über tausend Personen unterzeichnet.

Die von 1050 Personen unterzeichnete Petition verlangt vom Stadt- und Gemeinderat, dass das Wohnbauprojekt am Centralweg gestoppt wird. Das Komitee fordert eine Neuausschreibung mit der verbindlichen Vorgabe, im Lorrainequartier günstigen Wohnraum zu schaffen.

Schon im Frühsommer hatte sich im Lorrainequartier Widerstand geregt, als bekannt wurde, dass auf dem Centralwegareal 13 Wohnungen und ein Atelier gebaut werden sollen. Die Kritik: Die geplanten Wohnungen seien zu teuer und entsprächen nicht dem Versprechen des Gemeinderats, günstigen Wohnraum zu ortsüblichen Zinsen zu schaffen.

Der Stadtrat berät am 12. September erneut über den Kredit für das Wohnbauprojekt – dies aufgrund einer dringlichen Motion von Luzius Theiler (GPB/DA).

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch