Weihnachtsbaum steht wieder auf dem Bahnhofplatz

Auch dieses Jahr stimmt ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum die Bernerinnen und Berner aufs frohe Fest ein.

Bild: Franziska Scheidegger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die 13 Meter hohe Rotfichte steht vom 1. Dezember bis 3. Januar auf dem Bahnhofplatz, wie die «IdéeBERN - Vereinigung für Bern» am Mittwoch mitteilte.

Der Baum stammt aus einem Privatgarten in Herrenschwanden und hat einen Durchmesser von sechs Metern. Der Aufbau erfolgt am 29. und 30. November, damit die festlich dekorierte Tanne mit einer Vielzahl von Lichtern und Weihnachtskugeln ab 1. Dezember leuchten kann.

Der öffentliche Weihnachtsbaum hat in Bern eine lange Tradition. Bis 2011 stand er vor dem Bundeshaus, dann wurde er von der Ton- und Lichtshow «Rendezvous Bundesplatz» verdrängt. Zwei Jahre musste Bern ohne Weihnachtsbaum auskommen, was für Unmut in der Bevölkerung sorgte.

2014 stand wieder eine festlich geschmückte Tanne auf dem Bundesplatz. Doch im Jahr darauf war der Platz erneut zu knapp, unter anderem wegen dem SRF-Spendenspektakel «Jeder Rappen zählt». Deshalb wich man auf den Bahnhofplatz aus - wo der Baum auch dieses Jahr stehen wird. (spr/sda)

Erstellt: 23.11.2016, 12:08 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Weihnachtsbaum für die Bären

Die Bären im Tierpark Goldau haben an Heiligabend ein Geschenk erhalten. Mehr...

Statt einer «Morchel» hat Bern heuer einen Weihnachtsbaum

Nach dem letztjährigen Baumschmuck-Debakel wagte der Sponsor keine Experimente mehr. Die Tanne ist schlicht geschmückt – und kommt gut an. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...