«Weihnachten wie ein Kind erleben»

Der 21-jährige Ecuadorianer Edward Parrales hat kürzlich zum ersten Mal Schnee gesehen. Nun wünscht er sich ein Trottinett.

hero image

Was steht zuoberst auf seinem Wunschzettel? Edward Parrales muss zuerst nachdenken, denn in seinem Heimatland Ecuador seien Weihnachtsgeschenke nicht gang und gäbe. «Wichtiger ist, miteinander Zeit zu verbringen», sagt der 21-Jährige aus Guayaquil. Wenn er sich etwas wünschen könne, dann, dass die Schweizer mehr lachen würden. Ein edler Wunsch, doch dies in Geschenkpapier zu verpacken, könnte sich als schwierig erweisen. Mit welchem Geschenk könnte man dem 21-jährigen Wirtschaftsstudenten der Fachhochschule Bern denn sonst eine Freude machen? «Dann will ich so ein Trottinett für Kinder haben», sagt er lächelnd.

Dieses Jahr könne er zum ersten Mal Weihnachten im Winter feiern und habe vor ein paar Wochen erstmals im Leben Schnee gesehen. Dabei habe er sich gefreut wie ein Kind – und aus Unwissenheit einen fast zu Eis gefrorenen «Schneeball» einem Freund angeworfen. «Weihnachten im Winter, das ist für mich wie in einem Film», sagt er. «In Ecuador steht jedes Jahr der gleiche Tannenbaum aus Plastik in unserem Wohnzimmer.» Die Weihnachtszeit erlebe er hier in der Schweiz deshalb wie ein Kind – mit Schnee, echten Tannen und Geschenken.

Warum wünscht er sich nun aber ein Trottinett? «Die sind toll und in Ecuador haben wir die nicht.» Weshalb, wisse er auch nicht genau. Sie gehörten «irgendwie nicht zur Kultur». «Damit könnte ich zur Universität oder mit Kindern um die Wette fahren», stellt er sich vor.

gjo

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt