Weg vom Asphalt

In der Rathausgasse soll neuer Strassenbelag her.

Vor 90 Jahren wurde die Rathausgasse asphaltiert, nun soll sie wieder bepflästert werden.

Vor 90 Jahren wurde die Rathausgasse asphaltiert, nun soll sie wieder bepflästert werden.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Carole Güggi@carolegueggi

Das Bauvorhaben steht fest. Die einzige asphaltierte Gasse der unteren Altstadt - die Rathausgasse - soll mit Pflastersteinen belegt werden. Eine entsprechende Baupublikation kündigt dies an. Die Einsprachefrist läuft bis zum 11. März.

Aufwendiges Bauprojekt

Angefangen hat die Sanierung der Rathausgasse mit der Ausbesserung der elektrischen Leitungen. Während den Arbeiten an den Stromleitungen zeigte sich, dass die Wasser- und Gasleitungen ebenfalls sanierungsbedürftig waren. Deswegen musste Energie Wasser Bern (EWB) das Projekt auf die ganze Breite der Gasse ausweiten. Aus Synergie- und Kostengründen diskutierte die Stadt daher eine Gesamtsanierung der Gasse, bei welcher auch die Strassenoberfläche erneuert werden sollte. So kam die Idee auf, die in den Strassen der Altstadt dominierenden Pflastersteine auch in die Rathausgasse zu holen.

Doch Pro Velo Bern war dagegen. Bereits letztes Jahr hat sich der Verein kritisch dazu geäussert. Eine Pflästerung sei «unzeitgemäss» hiess es damals. Der Verein ist weiterhin vom Bauvorhaben «nicht gerade begeistert», sagt Michael Sutter, Präsident Pro Velo. Es scheint aber ein Kompromiss gefunden. Denn die Stadt plant, nach dem Vorbild der Marktgasse zu pflastern. Das kommt Pro Velo entgegen. «Flache Pflastersteine wie sie in der Marktgasse liegen, sind relativ gut befahrbar.» Auch wenn asphaltierte Strassen deutlich komfortabler sind. Der Verein wird die Vorlage noch genauer prüfen, sieht aber voraussichtlich von einer Einsprache gegen das Bauvorhaben ab, erklärt Sutter.

Wie früher

Für eine Pflästerung spricht vor allem ein kulturhistorisches Argument. Seit 1983 gehört die Berner Altstadt zum Unesco-Kulturerbe. Somit ist die Stadt einer denkmalgerechten Pflege verpflichtet. Eine Pflästerung gäbe den Gassen wieder ein einheitliches Bild. Denn ursprünglich war auch die Rathausgasse bepflastert. 1929 wurde die Strasse asphaltiert - um sie verkehrsgerecht zu machen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt