Zum Hauptinhalt springen

«Weder Rechts- noch Linksextreme sollen reinfunken»

Rechte Kreise haben erneut ein Gesuch für eine Demonstration unter dem Motto «Stopp Kuscheljustiz» eingereicht. Geplant ist eine Kundgebung am 29. März auf dem Bundesplatz, von links formiert sich bereits Widerstand.

«Wir haben am Donnerstagmorgen ein Gesuch vom Verein ‹Stopp Kuscheljustiz› erhalten» bestätigt Marc Heeb, Leiter der Orts- und Gewerbepolizei der Stadt Bern eine Meldung von «Radio Energy». Ob eine Bewilligung erteilt wird, ist noch nicht entschieden, Stadt und Kantonspolizei prüfen derzeit das Gesuch.

Auf der Facebookseite des Vereins ist vor allem der Abstimmungskampf für die Masseneinwanderungsinitiative ein Thema. Ferner wird gefordert, «Ausländer und Asylanten härter bei Straftaten zu bestrafen» sowie «Heimat, Kultur und Traditionen» zu schützen. Sie seien keine Rassisten, schreiben die Organisatoren, sondern «Patrioten, die für ihr Land einstehen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.