Wasserfallen erhält Unterstützung von Berner Jungfreisinnigen

Die Berner Jungfreisinnigen wollen Christian Wasserfallen im Rennen um die Regierungsrats-Kandidatur unterstützen. Neu werden sie von Simone Richner präsidiert.

Ist nun nicht mehr Präsident der Berner Jungfreisinnigen: Thomas Bergers Nachfolge wird von Simone Richner angetreten.

Ist nun nicht mehr Präsident der Berner Jungfreisinnigen: Thomas Bergers Nachfolge wird von Simone Richner angetreten. Bild: Valérie Chatélat

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Rennen um die Regierungsrats-Kandidatur der bernischen FDP kann Christian Wasserfallen auf die Unterstützung der Jungfreisinnigen zählen. Das teilte die Jungpartei am Sonntag mit.

An der Parteiversammlung vom Freitagabend konnten sich demnach alle vier potenziellen Regierungsratskandidaten präsentieren. Mit grosser Mehrheit sprachen sich die Jungfreisinnigen für den jüngsten Kandidaten aus, den 35-jährigen Nationalrat Wasserfallen.

Im Beisein von Bundesrat Johann Schneider-Ammann wurde das Präsidium der Jungfreisinnigen neu besetzt. Die 31-jährige Rechtsanwältin Simone Richner aus Langenthal tritt die Nachfolge von Thomas Berger an. (msl/sda)

Erstellt: 05.03.2017, 16:05 Uhr

Artikel zum Thema

Präsident der Jungfreisinnigen Bern tritt zurück

Der abtretende Präsident Thomas Berger wird sein Amt im März des kommenden Jahres abgeben. Mehr...

Die FDP-Fraktion wird grösser, jünger und weiblicher

Die neugewählten Claudine Esseiva und Thomas Berger verkörpern den Wechsel. Doch Fraktionschef Bernhard Eicher steht für den bisherigen Rechtskurs. Mehr...

Jungfreisinnige kritisieren EWB gestützt auf anonymes Papier

Die Berner Jungfreisinnigen kritiseren, die Geschäftsstrategie der EWB sei gescheitert. Die Vorwürfe seien falsch, sagt der Energieversorger. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Spielen im Schnee: Die zwei chinesischen Riesenpandas Chengjiu und Shuanghao geniessen das kalte Wetter im Zoo von Hangzhou (9. Dezember 2018).
Mehr...