Zum Hauptinhalt springen

Wäsche wurde zu Putzlappen verarbeitet

Eine überdimensionierte Wäscheleine unter der Kornhausbrücke sorgte am Mittwoch für Aufsehen. Doch der Leine war kein langes Leben beschieden.

Jean-Michel Wirtz
Wieder entfernt: Die Wäscheleine am Mittwoch.
Wieder entfernt: Die Wäscheleine am Mittwoch.
Benedikt Sartorius

Am Mittwoch sorgte eine unter der Kornhausbrücke angebrachte riesige Wäscheleine mit ebenso grossen Wäschestücken für Aufsehen. Noch am selben Tag verschwand sie wieder. Um 19 Uhr entfernten ausgebildete Kletterer des Tiefbauamts der Stadt Bern die aus Leinen gefertigten Wäschestücke. Diese wurden dann zu Putzlappen verarbeitet. Gemäss dem Tiefbauamt war die Befestigung der Wäscheleine illegal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen