Zum Hauptinhalt springen

Während BEA: Polizei jagte betrunkene Fahrer

Polizeikontrollen in der Nähe des BEA-Geländes waren ernüchternd. Die Beamten entzogen 24 betrunkenen Fahrern ihre Ausweise.

Die Kantonspolizei Bern hat während Kontrollen in der Nähe des BEA-Geländes 24 betrunkene Fahrer erwischt.
Die Kantonspolizei Bern hat während Kontrollen in der Nähe des BEA-Geländes 24 betrunkene Fahrer erwischt.
Manu Friederich

Die Kantonspolizei Bern hat im Rahmen einer gezielten Aktion Lenker in der Nähe des BEA-Geländes kontrolliert. Sie überprüfte insbesondere, ob die Autolenker fahrfähig sind. 24 Personen waren es nicht, denn sie waren in angetrunkenem Zustand unterwegs, wie die Polizei mitteilt. 15 Lenker mussten ihren Ausweis gleich an Ort und Stelle abgeben. Die restlichen neun sind ihn vorübergehend los.

Doch Trunkenheit am Steuer war nicht das einzige Vergehen. Drei Personen waren trotz entzogenem Führerausweis mit dem Auto unterwegs. Eine hatte sogar überhaupt keinen Ausweis. Zudem werden 14 Lenker wegen Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt. Die Kontrollen wurden vorwiegend in den Abend- und Nachtstunden durchgeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch