Zum Hauptinhalt springen

Vorstoss gegen Wild-Parkieren ging unters Eis

Der Stadtrat wollte das wilde Parkieren in der Berner Altstadt unterbinden. Doch der Parkpfosten-Vorstoss wurde irrtümlich abgeschrieben.

Der Stadtrat will dem wilden Parkieren Einhalt gebieten. Die SVP ist gegen verhindernde Parkpfosten.
Der Stadtrat will dem wilden Parkieren Einhalt gebieten. Die SVP ist gegen verhindernde Parkpfosten.
Adrian Moser

Beat Zobrist kann es fast nicht verstehen: «Es fällt mir schwer zu glauben, dass dieser Fehler in der Verkehrsdirektion nicht aufgefallen ist.» Beim Fehler geht es um einen Vorstoss Zobrists, der vom Stadtrat im Mai 2010 mit 41 zu 26 Stimmen zwar deutlich überwiesen, aber von der Verwaltung irrtümlich als erledigt abgeschrieben wurde. Im darin enthaltenen Anliegen steckt politischer Sprengstoff: Der Stadtrat will die illegale Parkiererei in der Unteren Altstadt mit der Errichtung von Parkpfosten unterbinden. SVP-Grossrat Thomas Fuchs hatte gegen das Anliegen eine Beschwerde angekündigt. «Die SVP will keine tote Altstadt», argumentierte er damals gegenüber dem «Bund».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.