Zum Hauptinhalt springen

Vom Tramdepot direkt zur Aare

Ab Herbst 2015 fährt eine Schienenbahn vom Tramdepot zur Aare-Promenade. Nicht nur für Behinderte.

«Wir bauen einen Lift für die ganze Bevölkerung»: Finanzdirektor Alexandre Schmidt (FDP) präsentierte am Donnerstag stolz das Modell des neuen Bähnli,
«Wir bauen einen Lift für die ganze Bevölkerung»: Finanzdirektor Alexandre Schmidt (FDP) präsentierte am Donnerstag stolz das Modell des neuen Bähnli,
Adrian Moser
Das Treiben der Bären sollen auch Gehbehinderte vom Aareufer aus mitverfolgen können.
Das Treiben der Bären sollen auch Gehbehinderte vom Aareufer aus mitverfolgen können.
Adrian Moser
Die Realisierung nimmt aber noch Zeit in Anspruch: Ab Herbst 2015 soll der Lift bereitstehen.
Die Realisierung nimmt aber noch Zeit in Anspruch: Ab Herbst 2015 soll der Lift bereitstehen.
zvg
1 / 5

«Wir bauen einen Lift für die ganze Bevölkerung»: Finanzdirektor Alexandre Schmidt (FDP) präsentierteam Donnerstag stolz das Modell des neuen Bähnli, welches ab Herbst 2015 entlang der Mauer des ­Bärenparks vom Tramdepot bis zur ­Aare-Promenade fahren soll. Die Kabine des 2,9 Millionen Franken teuren Schräglifts bietet Platz für 15 Personen oder zwei Rollstühle. «Der Bärenpark hat den Tieren mehr Glück gebracht als der Politik. Darum haben wir alles dreifach geprüft», sagte Schmidt mit Blick auf das finanzielle Desaster, welches der Bau des Bärenparks in der Vergangenheit mit sich brachte. Der Stadtrat muss dem Projekt noch zustimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.