Zum Hauptinhalt springen

Vom Loch in der Strasse zum Loch im Umsatz?

Beim Zytlgogge hat die Sanierung des Weichendreiecks begonnen. Viele Geschäfte sind besorgt – und rechnen mit Umsatzeinbussen.

Am Montag begannen die lärmigsten Arbeiten der Sanierung der Tramgleise.
Am Montag begannen die lärmigsten Arbeiten der Sanierung der Tramgleise.
Franziska Scheidegger
Die Geleise wurden rausgerissen.
Die Geleise wurden rausgerissen.
Franziska Scheidegger
Die Bauarbeiten dauern bis zum 3. September.
Die Bauarbeiten dauern bis zum 3. September.
Franziska Scheidegger
1 / 5

«Die Bauarbeiten wurden um 6.45 Uhr planmässig aufgenommen.» Als Simon Mosimann, Projektleiter der Gesamtsanierung des Weichendreiecks beim Zytglogge in Bern, am Montag um elf Uhr vor die Presse trat, war der grösste Protagonist bereits wieder abgezogen. Ein 95-Tonnen-Bagger hatte am Morgen unter ohrenbetäubendem Lärm innert kurzer Zeit die Tramgleise am Knotenpunkt Kornhausplatz-Marktgasse-Theaterplatz herausgerissen. 25 Mann standen danach laut Mosimann noch im Einsatz, um mit kleineren Baggern den Aushub wegzuschaffen. «Soweit verläuft alles zu unserer Zufriedenheit», fasste er zusammen. Die Bauarbeiten, im Zuge derer neben den Gleisen auch Stadtbach und Werkleitungen im Untergrund neu verlegt werden, dauern bis zum 3. September an. Die Baubewilligung gilt von 6 Uhr früh durchgehend bis 1 Uhr nachts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.