Villa im Kirchenfeld-Quartier besetzt

In der Stadt Bern hat ein Kollektiv erneut eine Liegenschaft besetzt. Die Besetzer haben sich mit einem Brief an ihre neuen Nachbarn gewandt.

Die besetzte Villa an der Tillierstrasse 25.

Die besetzte Villa an der Tillierstrasse 25.

(Bild: Google Streetview)

An der Tillierstrasse 25 im Kirchenfeldquartier ist in den vergangenen Tagen eine alte Villa besetzt worden. In der Nachbarschaft hat das Besetzerkollektiv namens «Shangri-La» einen Brief verteilt. Darin schreiben die Verfasser, sie seien Studenten, Künstler und Handwerker; als «Geringverdienende» hätten sie das Haus auch aus finanziellen Gründen besetzt.

Mit der Besetzung solle «dem schönen Haus» aber auch wieder Leben eingehaucht und darin «Freiraum für Begegnungen» geschaffen werden. Sie wünschten sich eine gute Zusammenarbeit im Quartier und würden sich über Besuch freuen, schreiben die Besetzer in den Brief. Die Berner Kantonspolizei bestätigte auf Anfrage die neue Haus­besetzung.

Mehrere Besetzungen

In der Stadt Bern gibt es derzeit mehrere besetzte Häuser. Unter anderem existiert das besetzte Haus «Fabrikool» in der Länggasse und die «Familie Osterhase» haust an der Bernstrasse in Ostermundigen.

(Bericht von «20 Minuten», bearbeitet von «Der Bund»)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt