Zum Hauptinhalt springen

Videoüberwachung: Die Situation im Kanton

Die meisten Gemeinden klären ihren Bedarf an Videokameras erst ab.

Ein Schild weist auf die Überwachungskamera in Studen hin. (Valérie Chételat)
Ein Schild weist auf die Überwachungskamera in Studen hin. (Valérie Chételat)

Studenist die erste Gemeinde, die öffentlichen Grund mit Videokameras überwachen lässt. Als nächste folgt Münsingen. Sie hat die Bewilligung der Kantonspolizei zur Installation von drei Kameras auf dem Schulareal Schlossmatt kürzlich erhalten. Wie Sicherheitsbeauftragter Thomas Schafroth sagt, wird die Anlage voraussichtlich im März installiert und soll vor allem präventiv wirken. Bei der Schule kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Sachbeschädigungen. Ausserdem konsumierten Jugendliche dort Drogen und liessen Abfall liegen. Weitere Kameras sind in der Gemeinde derzeit nicht geplant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.