Zum Hauptinhalt springen

Verwirrung im SP-Callcenter

Die Grüne Regula Tschanz ist über einen Anruf der SP entsetzt: Ihr sei geraten worden zu panaschieren – also etwa Reto Nause zu wählen. Die SP spricht von einem Versehen.

Bereits für die Nationalratswahlen 2015 versuchte die SP Wählerinnen und Wähler per Telefonkampagne zu mobilisieren.
Bereits für die Nationalratswahlen 2015 versuchte die SP Wählerinnen und Wähler per Telefonkampagne zu mobilisieren.
Anthony Anex, Keystone

Die Telefone in der Wahlzentrale der SP laufen zurzeit heiss: SP-Parteimitglieder rufen 5000 parteinahe Wählerinnen und Wähler an und versuchen diese davon zu überzeugen, doch in zwei Wochen an die Urne zu gehen – und SP zu wählen. Die Genossen scheinen dabei sehr motiviert zu sein. So motiviert, dass sie sogar versuchen, Politiker anderer Parteien umzustimmen. So klingelte auch bei Jannis Straus (GLP), Luzius Theiler von der Linksaussen-Partei GPB-DA und Regula Tschanz, Generalsekretärin der Grünen Schweiz, das Telefon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.