Verwaltung der Bernburger nimmt Arbeit am Bahnhofplatz auf

Das Burgerspital am Bahnhof Bern erwacht zu neuem Leben: Die Umbauarbeiten sind nach zwei Jahren abgeschlossen, am Dienstag öffnet die Burgerverwaltung ihre Türen im barocken Gebäude am Bahnhofplatz.

Das Burgerspital im September frisch saniert ohne Gerüst.

Das Burgerspital im September frisch saniert ohne Gerüst.

(Bild: Adrian Moser)

Sie rückt auch örtlich zusammen, wie die Burgergemeinde am Montag in Erinnerung rief. Bisher waren die verschiedenen Verwaltungszweige an der Amthaus- und an der Kochergasse tätig. Diese Räumlichkeiten werden nun an die Eidgenossenschaft vermietet.

Das bisherige Burgerspital wandelt sich bekanntlich zum Generationenhaus. Den Burgern schwebt ein Begegnungsort für Jung und Alt vor, deshalb ziehen in nächster Zeit unter anderem das Schweizerische Rote Kreuz, Pro Senectute, das Jugendamt und die Alzheimervereinigung ein.

Mitte November wird ein Restaurant seine Türen öffnen. Im Januar beziehen die ersten Bewohner des «Burgerspittels am Bahnhofplatz» ihre Zimmer, im Frühling nimmt die «Kita Spittel» ihren Betrieb auf. Eine grosse Eröffnungswoche ist im Juni 2015 geplant.

rv/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt