Zum Hauptinhalt springen

Verkehrsbehinderungen erwartet

Die Polizei rechnet wegen der auf morgen Nachmittag angekündigten Demonstration mit Verkehrsbehinderungen in der Berner Innenstadt. Ein Gesuch für die Anti-WEF-Demo ist nicht eingegangen.

Ein Bild aus früheren Jahren: Anti-WEF-Demonstranten ziehen durch die Berner Münstergasse.
Ein Bild aus früheren Jahren: Anti-WEF-Demonstranten ziehen durch die Berner Münstergasse.
Manu Friederich

Auf mehreren Plattformen im Internet wird unter dem Motto «Wipe out WEF» zu einer Kundgebung in der Berner Innenstadt gegen das World Economic Forum (WEF) aufgerufen.

Die Besammlung soll um 14 Uhr bei der Heiliggeistkirche stattfinden. Die anonymen Organisatoren der Kundgebung haben nicht um eine Bewilligung ersucht. «Bei uns ist kein Gesuch eingegangen», sagte Sicherheitsdirektor Reto Nause dem «Bund». Man stehe mit den Organisatoren auch nicht im Kontakt.

Polizei wird präsent sein

Wegen der unbewilligten Demonstration sei in der Innenstadt mit grösseren Verkehrsbehinderungen zu rechnen, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Die Polizei verfolge die Situation und werde mit einem entsprechenden Dispositiv in der Innenstadt präsent sein, heisst es weiter.

pd/dam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch