Zum Hauptinhalt springen

Velo-Parkplätze am Bollwerk tauschen die Seiten

Wer sein Velo am Bollwerk abstellen will, kann dies ab sofort wieder auf der Stadtseite tun. Die Abstellplätze auf der Bahnhofseite fallen jedoch bis auf Weiteres weg.

mer
Auf der Bahnhofseite können bis im November keine Velos mehr abgestellt werden.
Auf der Bahnhofseite können bis im November keine Velos mehr abgestellt werden.
Martin Erdmann
1 / 3

Die dichte Veloreihe auf der Bahnhofseite beim Bollwerk wird bis in den November verschwinden. Denn bis die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind, fallen die dortigen Veloabstellplätze weg.

Velofahrer wurden von der Stadt dazu aufgefordert, ihre Drahtesel bis am Freitagabend zu entfernen. Doch längst nicht alle kamen diesem Aufruf nach: Die Polizei musste rund 90 Velos verschieben.

Auf der Suche nach alternativen Parkplätzen müssen Velofahrende jedoch nur die Strassenseite wechseln. Die im März aufgehobenen Abstellplätze sind seit rund 14 Tagen wieder benutzbar.

Polizei sieht keinen Gefahrenherd

Velofahrer scheinen mit den wechselnden Parkiermöglichkeiten am Bollwerk dennoch klar zu kommen: «Dass wegen der Baustelle vermehrt Zweiräder falsch abgestellt wurden, konnte nicht festgestellt werden», so die Polizei.

Auch sonst verläuft der Velo-Verkehr am Bollwerk trotz den Einschränkungen mehr oder weniger reibungslos: Die Kantonspolizei Bern verzeichnete seit Anfangs März bloss drei Verkehrsunfälle am Bollwerk, bei denen Velos oder Mofas beteiligt waren. Ein Velofahrer sei zudem «massiv alkoholisiert» gewesen. Diese Zahl lasse den Schluss zu, dass bezüglich der Baustellensituation nicht mehr Unfälle mit Velofahrern passiert seien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch